Regenwald - Nachrichten Juni 2015

Liebe Regenwaldfreundinnen und Regenwaldfreunde!

Gerne würde ich Ihnen freudigere Nachrichten überbringen, doch leider geht es wieder einmal ums Geld. Aus unerklärbaren Gründen gingen unsere Spendeneinnahmen zwischen 2012 und 2014 um beinahe 60% zurück.
Dann kam der nächste Schock: Durch die Abwertung des Euro verteuert sich jeder Grundkauf für uns um 15%. Gleichzeitig steigen in Costa Rica Preise und Gehälter unaufhörlich. Was bedeutet dies alles für uns?
Zum ersten Mal in unserer Geschichte sieht es so aus, als ob wir heuer weder ein neues Grundstück kaufen noch ein weiteres Wiederbewaldungsprojekt beginnen könnten. Ist das der Anfang vom Ende unserer fast 25-jährigen Tätigkeit?
Jede noch so kleine Spende ist uns willkommen, damit wir wenigstens die Gehälter von unseren vier Wildhütern bis zum Jahresende bezahlen und auf diese Art ein bisschen zum Schutz unseres Regenwalds beitragen können. Es fehlen uns noch zwölf Monatsgehälter, das sind etwa € 17.000.

Bitte helfen Sie uns, unsere Projekte in Costa Rica auch im Sommer fortzusetzen!! 

Spenden Sie einfach über PayPal!

Klicken Sie einfach Opens external link in new windowhier oder auf den PayPal Spenden-Button und Sie werden zu unserer PayPal-Seite weiter geleitet. Sie brauchen nicht einmal ein PayPal Konto; es werden auch Visa, Mastercard und AmEx akzeptiert.

Spenden per Überweisung

Sie können Ihre Spende auch direkt auf unser Bankkonto überweisen:
Verein Regenwald der Österreicher
UniCredit Bank Austria
BIC: BKAUATWW
IBAN: AT35 1100 0094 1426 0100

Erwerben Sie Artenschutz- und Klimaschutz-Urkunden wie gewohnt über unseren Bestellschein!

Wenn Sie Waldschutz-Klimaschutz Urkunden oder Wildkatzen-Urkunden kaufen möchten, verwenden Sie bitte wie gewohnt den Opens internal link in current windowBestellschein auf dieser Website: http://www.regenwald.at/bestellschein/bestellschein.html

 

Vielen Dank für Ihre treue Unterstützung, und die besten Wünsche für einen schönen Sommer,

Prof. Michael Schnitzler
Obmann, Verein Regenwald der Österreicher

Dieser prachtvolle Regenwald wurde mit Hilfe Ihrer Spenden gerettet. Wir betrachten es als unsere Plicht, auch für seinen Schutz zu sorgen.

Neuigkeiten aus dem Regenwald der Österreicher

Die Inhalte dieser Ausgabe der Regenwald-Nachrichten:

Zwei oder vier Wildhüter? Sie entscheiden!

Das Eindringen hunderter illegaler Goldwäscher in den Corcovado-Nationalpark auf der Halbinsel Osa hat dazu geführt, dass die Nationalparkverwaltung viele Wildhüter von den umliegenden Schutzgebieten abgezogen hat, um dieses Problem in den Griff zu bekommen. Das Resultat war, dass das Tal von La Gamba "verwaist" war und Wilderer die Gelegenheit nutzten, um auf den Wegen um die Opens external link in new windowTropenstation La Gamba und die Opens external link in new windowEsquinas Lodge zu jagen. Wir haben daraufhin unser Kontingent von Wildhütern verdoppelt. Seither finden regelmäßig wieder Patrouillen statt, und die Wildhüterstation in La Gamba ist rund um die Uhr besetzt. Es sind spürbar weniger Jäger zu sehen, und das Bellen der Jagdhunde ist selten zu hören. Aber für wie lange noch?? Wir konnten die Gehälter für vier Wildhüter für das erste Halbjahr bezahlen, aber ob wir in der zweiten Jahreshälfte zwei oder vier Gehälter bezahlen können, hängt allein von Ihnen ab, liebe Regenwaldfreundinnen und Regenwaldfreunde! Das Monatsgehalt eines Wildhüters inklusive Sozialabgaben beträgt derzeit rund 1.400 Euro. Es fehlen uns für heuer noch 17.000 Euro! Wir bitten Sie herzlich um eine Spende.

Die Wildhüterstation in La Gamba
Wildhüter sind für den Schutz unerlässlich
Ein Puma auf dem Fila-Weg

Auszeichnung für Michael Schnitzler

Bei einer privaten Feier in der Casa Presidencial in San José am 11. Februar wurde Michael Schnitzer vom costaricanischen Staatspräsidenten Luis Guillermo Solís mit einem Ehrendekret für seine Verdienste um den Regenwald der Österreicher ausgezeichnet. In einem 45-minütigen Gespräch, bei dem Umweltminister Edgar Gutierrez, der ehemalige Nationalparkdirektor Alvaro Ugalde (” ) und die Schwester des Präsidenten, Vivienne Solís, anwesend waren, konnten viele Fragen und Probleme erörtert werden. Präsident Solís zeigte sich besorgt und interessiert und versprach, nach Möglichkeit mehr Staatsposten für Wildhüter zur Bekämpfung der illegalen Goldwäscherei auf der Halbinsel Osa zur Verfügung zu stellen. Wir verfügen nach langer Zeit wieder über einen direkten Draht zur Regierung.

Michael Schnitzler und Präsident Solís
Das Ehrendekret der Republik Costa Rica
Präsident Solís, M. Schnitzler, Alvaro Ugalde, Minister Gutierrez

Alvaro Ugalde ” 

Alvaro Ugalde, Gründer und langjähriger Direktor der Nationalparkverwaltung von Costa Rica, ist am 15. Februar im Alter von 69 Jahren überraschend gestorben. Ohne seinen unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Artenvielfalt wären nicht 26% des Landes unter Naturschutz gestellt worden. Er war ein Visionär und strahlte immer Optimismus aus. Er kämpfte 45 Jahre lang unaufhörlich gegen Holzfäller und Goldwäscher und für die Gründung neuer Nationalparks. Bei jeder Protestaktion stand Alvaro in vorderster Linie. Er war ein liebenswürdiger Mann und eine charismatische Persönlichkeit. Ohne ihn gäbe es keinen Regenwald der Österreicher, keine Tropenstation, keine Esquinas Lodge. Wann immer er ein Projekt unterstützte und vorantrieb, ging etwas weiter. Er konnte Politiker immer wieder von der Notwendigkeit des Naturschutzes überzeugen und war ein genialer Fundraiser. Wir werden ihn als Freund und Wegbegleiter sehr vermissen und können nur hoffen, dass sein Lebenswerk durch die Republik Costa Rica in Ehren gehalten und fortgesetzt wird.

Unser privates Schutzgebiet umfasst schon 300.000 Quadratmeter

Ende 2014 konnten wir ein weiteres Grundstück außerhalb des Nationalparks um rund 35.000 Euro erwerben. Die 14 Hektar große Finca von Hermenegildo Muñoz grenzt direkt an die Finca Ovelio, die wir 2009 kauften und die mit Hilfe Ihrer Spenden von der Opens external link in new windowTropenstation La Gamba mit 7.500 Bäumen wieder bewaldet wurde. Durch diesen Kauf konnten wir insgesamt 30 Hektar Wald zwischen dem Tal von La Bolsa und der Straße nach Golfito vor der Schlägerung retten. Wir hoffen, weitere Waldstücke in diesem gefährdeten Gebiet kaufen zu können.

Wiederbewaldung der Finca Amable abgeschlossen

Die Wiederbewaldung der Finca Amable in La Gamba ist inzwischen abgeschlossen worden. Etwa 11.000 Bäume aus 100 Arten wurden gepflanzt, und nun haben drei StudentInnen der Opens external link in new windowUniversität Wien das Projekt zum Thema ihrer Masterarbeit gemacht. Ziele der wissenschaftlichen Arbeit sind zum einen die Untersuchung der Wachstumseigenschaften der im Rahmen des Wiederbewaldungsprojektes auf der Finca Amable gepflanzten Arten sowie das Ableiten von Empfehlungen für zukünftige Pflanzungen. Zum anderen werden Änderungen von Diversität und funktionellen Eigenschaften im Laufe der Sekundärwaldentwicklung verfolgt. Auf Grundlage der gewonnen Erkenntnisse sollen u.a. auch Rückschlüsse auf die Bedeutung von Sekundärwäldern als Kohlenstoffsenken abgeleitet werden. Zudem soll der Stellenwert funktioneller Diversität für Ökosystemprozesse im Gegensatz zu Artenreichtum und einzelnen funktionellen Eigenschaften thematisiert werden.

Wir setzen mit unseren Wiederbewaldungen (links die Finca Amable) den Monokulturen einen Schranken vor.

Costa Rica Sonderreise mit Michael Schnitzler, 19.10.-03.11.2015

2014 war die Costa Rica-Sonderreise so schnell ausgebucht, dass einige Interessenten vertröstet werden mussten.
Jetzt ist es wieder soweit: Eine identische Reise findet im Oktober 2015 statt.  Zu den Höhepunkten zählen ein Besuch des Vulkans Poás und der La Paz Waterfall Gardens, ein zweitägiger Bootsausflug in den entlegenen Tortuguero Nationalpark an der Karibikküste, eine Hängebrückenwanderung im Regenwald beim Arenal-See, eine Wanderung im berühmten Manuel Antonio Nationalpark, ein Tag in einem zauberhaften Nebelwald auf 2300m Seehöhe sowie die Leguan-Brücke in Muelle und die Krokodil-Brücke in Tarcoles.
Michael Schnitzler begleitet die Gruppe ab Wien und betreut sie im Regenwald der Österreicher, während die Rundreise von der österreichischen Reiseleiterin Barbara Kussbach begleitet wird. Während des viertägigen Aufenthaltes in der Opens external link in new windowEsquinas Lodge stehen Wanderungen, ein ganztätiger Bootsausflug mit Picknick im Haus von Michael Schnitzler und ein Besuch der Tropenstation La Gamba am Programm.
Preis pro Person im Doppelzimmer: EUR 2.850
Preis pro Person im Einzelzimmer: EUR 3.240

Anfang Juni waren noch acht Plätze frei!
Auskunft und Buchung: Anita Scharf, Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH, Währinger Straße 121, 1180 Wien,
Tel.: +43(1)406 15 79
Opens window for sending emailanita.scharf[at]ruefa.at

Klicken Sie Initiates file downloadhier, um den genauen Reiseplan herunterzuladen.

Vulkan Poás
Heliconius Falter
Esquinas Lodge

Neue Boruca Masken aus Costa Rica eingetroffen

Wir möchten uns wieder herzlich bei Dr. Ulrike Goldschmid für Ihr Engagement bedanken. Zum zweiten Mal gibt es nun die Möglichkeit Boruca Masken hier in Österreich zu erwerben. Der Kauf einer Maske beinhaltet auch eine Spende (über 50% des Kaufpreises) an unseren Verein und dient somit dem Schutz und Erhalt von Regenwald in Costa Rica.

Sichern Sie sich gleich eine exklusive Boruca-Maske aus Costa Rica und bestellen Sie hier direkt bei Frau Dr. Goldschmid: Opens window for sending emailemail

Künstler: Brandon; Preis 250€
Künstler: Esteban; Preis 250€
Künstler: Leonel; Preis 250€
Künstler: Leonel; Preis 250€
Künstler: Leonel; Preis 250€
Künstler: Leonel; Preis 250€
Künstler: Vladimir; Preis 250€
Künstler: Vladimir; Preis 250€

Steuerliche Absetzbarkeit

Ihre Spende ist auch heuer im Sinne des § 4a Abs. 3 bis 6 EStG steuerlich absetzbar. Sie finden uns Opens external link in new windowhier auf der Opens external link in new windowListe der begünstigten Spendenempfänger, Registrierungsnummer NT 2243. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie eine Spendenbestätigung für 2015 haben möchten. Wir schicken sie Ihnen Anfang 2016.